SURTECO Design-World. Mit der SURTECO als „One-Stop-Seller“ das Rennen gegen den Wettbewerb gewinnen

One-Stop-Design-Solutions. Ein Team – Alle Lösungen

Sie wünschen perfekt aufeinander abgestimmte Dekore von der Fläche bis zur Kante? Design und Oberflächentechnologie in höchster Qualität und aus einem Guss? Dann legen Sie einen „Boxenstopp“ beim Team der SURTECO Oberflächenspezialisten ein! Die einzelnen SURTECO Unternehmen arbeiten wie eine eingespielte Boxen-Crew Hand in Hand zusammen und sorgen dafür, dass am Ende eine perfekt aufeinander abgestimmte Komplettlösung steht.

Zur SURTECO-Gruppe gehören unter anderem neben Döllken die Unternehmen CanplastSURTECO DECOR, BauschLinnemann, Dakor Melamin Imprägnierungen, Gislaved Folie, Kröning, Süddekor Art Design + Engraving.

Ein starkes Team: Die SURTECO-Gruppe.

One-Stop-Design-Solutions

Ihre Vorteile:

  • Verkürzte Entwicklungszyklen
  • Höhere Prozesseffizienz
  • Schnelleres Agieren am Markt
  • Alles aus einer Hand für Ihr Projekt
  • Von der Kante bis zur Fläche
  • Immer ein perfekt abgestimmtes Ergebnis
  • Ein perfektes Ergebnis im Team
Doellken Kommode

Ein Team

SURTECO Team

SURTECO Team

Doellken One-Stop-Edgebands

One-Stop-Edgebands

SURTECO
Süddekor Art
BauschLinnemann
Canplast Logo
DAKOR
Doellken Group
Gislaved
Kroening
SURTECO Decor

Related – to be – One

Die Trendaussage 2015 / 2016 der SURTECO

Designkompetenz aus einer Hand: Dafür steht SURTECO. Die Designer der SURTECO analysieren und beobachten kontinuierlich soziale, kulturelle und gestalterische Strömungen Einflüsse auf dessen Basis Sie anschließend ein Trend-Statement definieren.

Das Trend-Statement 2015/2016 zeigt einen Megatrend “ONE”, welcher sich in zwei unterschiedliche Trendrichtungen teilt: „related“ and „to be“. – Related – to be – One.

Alles ist in Bewegung. Gegensätze lösen sich auf, vermischen sich und erschaffen Neues, Einzigartiges. Zeitlose Materialen werden mit funktionaler Technik kombiniert, natürliche Elemente verschmelzen mit puristischen, Bekanntes lebt in anderen Kontexten neu auf.

Wir nennen diesen Trend „One“. In seinen beiden Ausprägungen „related“ und „to be“ verbinden sich Tradition und Moderne auf verschiedene Art und Weise. Dabei entsteht Besonderes. Etwas, das unsere Seele berührt und unsere Sinne verführt.

Die funktionale und individuelle Inszenierung der eigenen Wohnwelt prägt den Trend „related“. Smartphones verbinden Menschen in Echtzeit, Gruppenzugehörigkeit ist wichtig, Internet-Bewertungen bestimmen, was gut und richtig ist. In der Farbwelt finden sich viele metallene Töne, die teils knallige Akzente setzen.

Mitten in diesem schnellen Leben wächst die Sehnsucht nach Altvertrautem. Dunkle Hölzer, Marmor und klassische Elemente wecken wohlige Erinnerungen. Retro-Chic trifft auf Industrie-Look. Aus dem Bedürfnis nach Nachhaltigkeit entstehen neue Materialien.

Der Trend „to be“ lässt ein Bedürfnis nach neuer Schlichtheit erkennen. Es dominieren natürliche Hölzer, helle pastellige Farben, handwerkliche Fertigungsweisen. Ethno-Einflüsse spielen eine Rolle. Zurückhaltung und Normalität sind erstrebenswert, zu viel Technik wird abgelehnt. Das eigene Zuhause verwandelt sich in ein Refugium, in dem man zur Ruhe kommt. Dabei spielen haptische Erlebnisse eine Rolle. Fühlbar schöne Materialien bilden einen Kontrast zur digitalen Welt, die keine natürlichen, echten Erfahrungen zulässt.

Zur Trendaussage „to be“

Zur Trendaussage „related“

Den kostenlosen Döllken Newsletter abonnieren und immer auf dem aktuellsten Stand sein!