Döllken ABS-Kanten

Die Besonderheiten von Döllken ABS-Kanten

Döllken stellt ABS-Kanten im Extrusionsverfahren her. Dank des gleichmäßig durchgefärbten Materials wird die Verrundung von Kanten saubere und problemlos möglich. ABS von Döllken ist schlagfest. Diese Eigenschaft bewährt sich ebenso auf der Anlage des Verarbeiters als auch beim langjährigen Möbel-Einsatz. Die besondere Zusammensetzung der ABS-Kanten von Döllken garantiert hohe Standzeiten für Fräs- und weitere Schneidwerkzeuge. Die rückseitige Beschichtung der Döllken ABS-Kanten mit einem Universal-Haftvermittler erlaubt eine einwandfreie Haftung der Kante am Trägermaterial, sowohl bei der Verwendung geeigneter Heißschmelzkleber als auch beim Einsatz von Lösemittelklebern.

Döllken ABS-Kanten verfügen bereits im unverklebten Zustand über sehr niedrige Werte im „freien Schrumpf“. Positiv ist hier auch die Formbeständigkeit von ABS-Kanten: Eine Materialerweichung tritt erst ab 94 (± 2) °C (Vicat B 50) auf.

Einsatzgebiete der Döllken ABS-Kanten

Döllken ABS-Kanten lassen sich überaus vielseitig einsetzen: im Büro, Messe- und Ladenbau sowie im Wohnbereich, Küche und Bad – bis hin zu Objektausstattungen. Seine besondere Verarbeitungsfreundlichkeit verdankt das Döllken-ABS der speziellen Rohstoffrezeptur. Zusammensetzung und Materialeigenschaften ermöglichen die Verarbeitung auf gerader Strecke ebenso wie den Einsatz an geschwungenen Möbelarchitekturen – ganz gleich, ob Innen- oder Außenradien gefragt sind.

ABS Kanten

Informationen zur Verarbeitung

Maschinelle Verarbeitung

Zur maschinellen Verarbeitung von Döllken ABS-Kanten eignen sich alle Kantenanleimmaschinen (KAM und BAZ) mit Schmelzklebertechnik. Die Döllken Kanten sind ideal zum Verleimen, Fräsen und Kappen geeignet. Auch die Ziehklingen-Bearbeitung oder die Behandlung mit Polierscheibe und Heißluftdusche für hochwertige Oberflächen sind problemlos möglich. Um die saubere und dauerhafte Beschichtung der Kanten zu ermöglichen, ist die Beachtung einiger zentraler Verarbeitungsparameter wichtig, die beispielsweise von den verwendeten Materialien (für Kante, Kleber,  Platte), von der Kantenanleimmaschine selbst und auch der Umgebungstemperatur abhängen. Die optimalen Einstellungen ermittelt man am besten durch Testdurchläufe. Dazu sind die Herstellerangaben und Richtwerte für den jeweiligen Einsatz vorgegebenen Richtwerte zu beachten.

Klebstoff

ABS-Kanten von Döllken sind zur Verarbeitung mit allen gängigen Heißschmelzklebern (EVA, PA, APAO, PUR) bestens geeignet. Auch über 3 mm starke Kanten lassen sich dank hochwärmestandfester Kleber und der schrumpfarmen Zusammensetzung des Döllken-ABS sicher verkleben. Empfehlenswert sind besonders wärmestandfeste Kleber überall da, wo hohe Temperaturen bei der  Anwendung, z. B. im Herdbereich der Küche, zum Tragen kommen oder Möbel in Containern exportiert und dabei hohen Temperaturen ausgesetzt werden. Döllken ABS-Kanten glänzen schon im unverklebten Zustand beim im „freien Schrumpf“ durch sehr niedrige Messwerte. Die ABS-Kanten sind besonders formbeständig: Erst ab 80 (± 2) °C (Vicat B 50) ist eine Erweichung des Materials feststellbar. Wer die ABS-Kanten verklebt, sollte darauf achten, stets eine ausreichende Klebermenge im Behälter vorzuhalten, damit eine stabile Verarbeitungstemperatur beim Auftragen des Klebstoffs gegeben ist. Sie schwankt – je nach Klebstofftyp – zwischen 90 und 220 °C. Bitte beachten Sie, dass Schmelzbehälter-Thermostate nicht selten ungenau arbeiten und deutliche Temperaturabweichungen vom Wert an der Auftragswalze auftreten können. Deshalb sollte man die Temperatur am besten direkt an der Auftragswalze messen. Döllken ABS-Kanten eignen sich nicht für das Kantenanleim-Verfahren mit Weißleim.

Klebstoffauftragsmengen

Der Hersteller macht genaue Angaben zum Einsatz des Klebers, die man beachten sollte. Der Kleber soll gleichmäßig und so reichlich aufgetragen werden, dass alle Hohlräume zwischen den einzelnen Spänen ausgefüllt sind und an den Rändern der Kante direkt nach dem Verkleben kleine Mengen Kleber (Perlen) herausgedrückt werden. Wie viel Klebstoff jeweils benötigt wird, hängt von der Dichte der Spanplatte und der Art des Klebers ab.

Verarbeitungstemperatur

Platten und Kanten werden bei Raumtemperatur (nicht unter 18 °C) verarbeitet, um beim Arbeitsgang der Kantenbeschichtung bestmögliche Ergebnisse zu erzielen. Wird das Material im Außenbereich gelagert, sollte es vor der Verarbeitung entsprechend über Nacht aufgewärmt werden. Schmelzkleber bindet noch vor dem Aufbringen der Kante ab, wenn Platte, Kante oder Umgebung zu kalt sind. Auch Zugluft kann so das Ergebnis gefährden.

Holzfeuchtigkeit

Für die Weiterverarbeitung ist eine Holzfeuchtigkeit des Plattenmaterials zwischen 7 und 10 % optimal.

Vorschubgeschwindigkeit

Döllken hat die spezielle Rohstoffrezeptur seiner ABS-Kanten auf eine Bandbreite von Vorschubgeschwindigkeiten bei der Verarbeitung eingestellt – für Kleinverarbeiter und Großindustrie gleichermaßen. Sie eignet sich ideal für ein Verarbeitungstempo – je nach Kantenanleimmaschine – von 10 bis 100 m/min. Portalbearbeitungszentren, die mit Geschwindigkeiten von 30 m/min arbeiten, sind je nach Geometrie realisierbar.

Andruckrollen

Für ein optimales Fugenbild ist es wichtig, die besonderen Gegebenheiten der jeweiligen Maschine zu beachten und die richtige Anzahl der Rollen sowie Andruckeinstellung zu wählen.

Fräsen

Bitte nutzen Sie nach Möglichkeit 3- bis 6-schneidige Fräser mit Drehzahlen zwischen 12.000 und 18.000 U/min. Stumpfe Werkzeuge und/oder falsche Drehzahlen können beschädigte Kanten zur Folge haben. Falls ein Schmiereffekt auftritt, muss die Drehzahl des Fräsers reduziert oder „gegenläufig“ gefräst werden. Gegebenenfalls ist der Vorschub zu erhöhen.

Ziehklingenbearbeitung

Da ABS als Werkstoff dazu neigt, nach der Ziehklingenbearbeitung aufzuhellen, ist ein Ziehklingenspan von max. 0,1 – 0,2 mm angeraten. Fräswerkzeuge mit hoher Rundlaufgenauigkeit liefern die nötige, möglichst rattermarkenfreie Fräsung. DIA-Werkzeuge erweisen sich dabei als hilfreich. Wenn man die Bearbeitung mit der Ziehklinge optimieren möchte, gerade bei „kritischen“ Farben, kann man ein Heißluftaggregat einsetzen, das einen eventuell erscheinenden Weißbruch kaschieren kann.

Schwabbeln

Döllken ABS-Kanten eignen sich ideal zur Bearbeitung mit der Schwabbelscheibe im Radius. Wenn bei der Bearbeitung mit der Ziehklinge Aufhellungen auftreten, können sie mit Schwabbelscheiben wegpoliert werden. Die Kantenbandoberfläche entspricht der Farbe des Radius. Leimreste von der Verarbeitung mit Kantenband-Anleimmaschinen, die durchlaufend arbeiten, können auch mit der Schwabbelscheibe entfernt werden. Auch elektronisch gesteuerte Trennmittel-Sprühaggregate entfernen Leimreste, sie werden üblicherweise industriell eingesetzt. Das verbessert gleichzeitig die Ziehklingenspanabnahme.

Absaugung

Thermoplastkanten benötigen im Vergleich zu Duroplastkansten eine stärkere Absaugung. Döllken ABS-Kanten profitieren gegenüber anderen thermoplastischen Rohstoffen von einer geringeren statische Aufladung.

Manuelle Verarbeitung

Man kann Döllken ABS-Kanten problemlos mit der Hand verarbeiten, zum Beispiel mit Hilfe eines Verleimständers oder einer Kantenpresse. Als Klebstoff sollte man hier 2-Komponenten- Dispersionskleber auf Acrylbasis oder geeignete Kontaktkleber nutzen. Kleberhersteller halten die nötigen für Sie Informationen bereit. Das Verkleben mit einem einkomponentigen Holz-Weißleim ist nicht möglich. Wer die ASB-Kanten von Hand verklebt, kann spezielle Lösemittelkleber, Lackleime oder PU-Kartuschenklebstoffe nutzen. Wir stellen Ihnen gern eine Typenliste geeigneter Produkte zur Verfügung. Wichtig ist, die Kanten bei Raumtemperatur zu verkleben. Kontaktkleber brauchen  für eine optimale Verklebung eine Ablüftzeit nach dem Kleberauftrag auf Kante und Platte. Im Anschluss klopfen Sie die Kante an. Entscheiden Sie sich für Dispersionskleber, müssen Sie auf den beschleunigenden Einsatz von Wärme (z. B. durch eine Heizschiene) verzichten. Nach (je nach Kleber) bis zu 6-stündiger Aushärtung können Sie mit der Weiterbearbeitung beginnen (s. Punkt 4).

Stationäre Verarbeitung

Döllken ABS-Kantenbänder eignen sich bestens für das Verarbeiten auf einem Bearbeitungszentrum. Selbst enge Radien sind realisierbar, wenn man einige wichtige Faktoren berücksichtigt.

Einen signifikanten Einfluss auf den Verarbeitungsprozess nehmen:

• Kantenausführung (Maße, Farbe etc.)
• Umgebungs- und Materialbedingungen (Temperatur, Holzfeuchtigkeit)
• Eigenschaften des Klebstoffs (Typ, Viskosität, Temperatur)
• Maschinen-Ausrüstung (Art der Leimauftragswalze, Kantenvorwärmung, Andruck)
• Programmierung der Verarbeitung (Offset, Andruck, Vorschub)
Für engere Radien eigenen sich bedruckte Kantenbändern üblicherweise besser als UNI-Kanten, da Druckfarben einen möglichen Weißbruch zumindest bis zu einem  gewissen Punkt überdecken. Kontaktieren sie uns, wir stellen Ihnen gern weitere Informationen zur Verfügung.

Produkteigenschaften

Fugenbild

Döllken ABS-Kanten werden mit einer werkseitig definierten Planparallelität und Vorspannung ausgeliefert. Sie bekommen so immer ein dichtes, optisch harmonisches Fugenbild. Für eine optimale Verklebung sorgt die Vorspannung – durch die Aufnahme von Kleberüberschuss in der Mitte der Kantenrückseite und auch durch die Verankerung des Leims in der Spanplatte.

Mechanische Eigenschaften

Abriebfestigkeit

Die Oberfläche von bedruckten Döllken ABS-Kanten wird mit UV-gehärtetem Acryllack kratzfest versiegelt. Die Druckbilder weisen zudem eine hervorragende Kratz- und Abriebfestigkeit auf. Sie entsprechen der Beanspruchungsgruppe 2E, DIN 68861.

Kugeldruckhärte/Shore-Härte D

Nach DIN EN ISO 2039-1 bzw. DIN EN ISO 868 erreicht Döllken-ABS auch bei der Oberflächenhärte sehr gute Ergebnisse

Thermische Eigenschaften

Wärmeformbeständigkeit

Mit einem Wert von 94 (± 2) °C nach Vicat B 50 sind Döllken ABS-Kanten für den Einsatz in der Möbelindustrie und im Innenausbau hervorragend geeignet. Döllken ABS-Kanten sind, wie Holzwerkstoffe auch, brennbar. Die thermische Zersetzung beginnt erst ab 300 °C

Chemische Eigenschaften

Nach DIN 68861 sind Döllken ABS-Kanten beständig gegen alle haushaltsüblichen Reiniger und Substanzen (z. B. Lebensmittelsäuren). Darüber hinaus wurden Döllken ABS-Kanten durch das LGA in Nürnberg geprüft und entsprechen der Beanspruchungsgruppe 1B.

Lackierung

Döllken ABS-Kanten in Unifarben lassen sich ohne Vorbehandlung problemlos in der von Ihnen gewünschten Farbe lackieren. Verwenden Sie PUR-Lacke oder Acrylat-basierende Lacke. Vermeiden Sie Nitro-Cellulose-Lacke. Nähere Informationen über den am besten geeigneten Lacktyp erhalten Sie von Ihrem jeweiligen Lackhersteller.

Lichtechtheit

Im Döllken-Technikum unterziehen wir unsere ABS-Kanten fortwährend einem speziellen Prüfverfahren, um ihre Lichtechtheit zu testen und zu gewährleisten. Die Kanten sind mit einer Lichtbeständigkeit von 7 – 8 gemäß Wollfarbskala ideal für den Einsatz in Innenräumen geeignet (DIN EN15187).

Oberflächengüte

Döllken ABS-Kanten gibt es in verschiedenen Glanzabstufungen: von supermatt bis hochglänzend. Zusätzlich zum Glanzgrad bietet Döllken eine Vielzahl unterschiedlicher Oberflächenprägungen. Sie können einerseits auf den Glanzgrad und andererseits auf Farbe oder Dekor abgestimmt werden.

Reinigung

Zum Reinigen von Döllken ABS-Kanten verwenden Sie am besten spezielle Kunststoffreiniger. Vermeiden Sie stark lösungsmittelhaltige und alkoholische Substanzen.

Lagerung

Döllken ABS-Kanten sind beständig gegen Verrottung und können daher in witterungsgeschützter Umgebung bei Raumtemperatur nahezu unbegrenzt gelagert werden. Bei Dämpfungs- und Dichtungskanten beträgt die Lagerungsdauer ca. 1/2 Jahr.

Entsorgung

Reste der Döllken ABS-Kanten können zusammen mit Späneresten in den dafür genehmigten Anlagen problemlos verbrannt werden. Döllken hat auch darauf geachtet, dass keine Chlorverbindungen, weder in den Beschichtungsmaterialien, noch in Zuschlagsstoffen zum Einsatz kommen. Die Grenzwerte der strengen TA-Luft1 werden eingehalten. Auch Spanplatten mit angefahrenen ABS-Kanten können so problemlos von Ihrem Spanplattenhersteller entsorgt werden. Ein mühsames Sortieren der Abfälle bzw. Trennung von Kante und Platte entfällt.

Qualität/Toleranzen

Im eigenen Technikum sichern wir die gleichbleibend hohe Qualität unserer Döllken ABS-Kanten. In den Bereich der Qualitätssicherung fällt auch eine ständige Verbesserung der Eigenschaften zu verarbeitender Rohstoffe. Enge Toleranzbereiche bei der Fertigung von Kantenbändern gewährleisten eine hohe Qualität, die wir regelmäßig bei jeder Fertigung überprüfen.

Verarbeitungsinformationen ABS

e. Längsverzug Auf 1 m Länge max. 3 mm Verzug.
Sondertoleranzen sind auf Anfrage machbar.
1 TA-Luft (Technische Anleitung zur Reinhaltung der Luft) ist die „Erste Allgemeine Verwaltungsvorschrift zum Bundes-Immissionsschutzgesetz” der deutschen Bundesregierung.
Sie schafft bundeseinheitliche, verbindliche Anforderungen für Anlagen die gemäß der 4. Bundesimmissionsschutzverordnung genehmigungsbedürftig sind.

Technische Daten

Produkteigenschaften Döllken ABS-Kanten


2 Maschinenoptimierung kann notwendig sein.
3 Gegenlauf wird empfohlen bei allen thermoplastischen Werkstoffen: GLL = Gleichlauf, GGL = Gegenlauf

Die angegebenen Werte wurden, wenn nicht ausdrücklich anders angegeben, an genormten Prüfkörpern bei Raumtemperatur ermittelt. Die Angaben sind als Richtwerte anzusehen, nicht aber als verbindliche Mindestwerte. Bitte beachten Sie, dass Eigenschaften durch Werkzeuggestaltung, Verarbeitung und Einfärbung unter Umständen erheblich beeinflusst werden können (siehe auch vorherige Seite).

Produktvarianten

FUSION-EDGE

DIGITAL-EDGE